Forschungsprojekt Vogelschutzwirksamkeit von Kleintierabweisern abgeschlossen

Forschungsprojekt Vogelschutzwirksamkeit von Kleintierabweisern abgeschlossen

Ermittlung der Vogelschutzwirksamkeit von Kleintierabweisern

Elektrifizierte Eisenbahnstrecken weisen Besonderheiten auf, die spezifische Gefahren für Vögel hervorrufen können.

Die Gefahr für Vögel durch gleichzeitiges Berühren von Anlagenteilen unterschiedlichen Potenzials in Oberleitungsanlagen der Bahn ist besonders an den im Tragwerk befindlichen Hochspannungsisolatoren gegeben. Konkretes Schutzziel ist, die Gefahr des gleichzeitigen Berührens beider Potenziale an den Isolatoren zu minimieren, um für Vögel die Gefahr von schädigenden Durchströmungen bis hin zum Auslösen eines Kurzschlusses mit Folgestörungen in den Betriebsabläufen zu vermeiden. Eine Entschärfung des Problems dient daher gleichzeitig dem Naturschutz wie auch der Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit des Schienenverkehrs.

Ziel einer entsprechenden Forschungsarbeit war die Ermittlung allgemeingültiger Referenzwerte für die Reizschwelle und Gefährdung. Zusätzlich wurden Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der bereits im Einsatz befindlichen Kleintierabweiser (KTA) und alternativen Methoden ausgearbeitet.

Der Forschungsbericht ist hier bzw. auf der Website des Deutschen Zentrums für Schienenverkehrsforschung beim Eisenbahn-Bundesamt https://www.dzsf.bund.de/DZSF/DE/home_node.html einzusehen.

Berichte des Deutschen Zentrums für Schienenverkehrsforschung,
Forschungsbericht 9 (2021), März 2021, 117 Seiten, PDF, ca. 4 MB